npd-wetterau.de

09.11.2012

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Samstag, 17.November 2012 - Demonstration in Olsbrücken

Treffpunkt: 11.00 Uhr am Bahnhof in Olsbrücken oder um 10.15 Uhr Kaiserslautern Hauptbahnhof – Von dort gibt es eine gemeinsame Zugfahrt nach Olsbrücken

Aus aktuellem Anlaß!!! Demonstration mit Kundgebung. Im alten Bahnhof in Olsbrücken soll ein islamisches Kulturzentrum entstehen. Kein islamisches Kulturzentrum in Olsbrücken oder anderswo in der Westpfalz!

Kommt alle und zeigt mit einer Demonstration Widerstand!
Plakate zum Thema sowie schwarz-rot-goldene Fahnen erwünscht!
Weitere Infos unter der Telefonnummer 0171-4810787 oder 0171-7847166
 

Bisherige Redner:

Andre Presser (NPD –Donnersberg)
Markus Walter (NPD-Stadtrat von Pirmasens)
Safet Babic (stv. NPD-Landesvorsitzender)

Unterstützt wird diese Demonstration vom Nationalen Widerstand Zweibrücken

Die NPD Westpfalz erklärt:
Salafisten und andere Islamisten gehen überall in Europa in die Offensive. Durch massenhafte Verteilungen des Korans und gewalttätige öffentliche Veranstaltungen verbreiten sie ihren radikalen islamistischen Glauben unter deutschen und ausländischen Jugendlichen! Besonders die gescheiterten Generationen von ausländischen Zuwanderern sammeln sich bei den muslimischen Fanatikern und rüsten zum Kampf gegen unsere Kultur, unsere Freiheit und unsere Lebensart. Hierbei wird das islamische Gottesgesetz – die Scharia – über die Gesetze der europäischen Gastländer gestellt. Fremde wollen uns ihre mitgebrachte Rechtsauffassung überstülpen und kennen dabei keine Grenzen, denn sie sehen sich in göttlicher Mission gegen die hier lebenden deutschen Ungläubigen. Bei der Errichtung ihres Gottesstaates stehen den verrückten Islamisten europäische Freiheitsrechte und unsere Jahrhunderte alte Kultur im Weg. Frauen werden abgewertet und zu Menschen zweiter Klasse. Zahlreiche Islamisten stehen zu offener Gewalt gegen Frauen und machen sie zum Sklaven der Männer. Junge Mädchen in Städten mit hohem Ausländeranteil bekommen diese Verachtung schon heute zu spüren. Auch die Rechte der Tiere gelten in der islamischen Scharia nichts. Jedes Jahr werden in der Bundesrepublik 275.000 Tiere durch religiöses Schächten zu Tode gequält. Dabei wird offen gegen deutsche Tierschutzbestimmungen verstoßen, die – dank unseren Multi-Kulti-Politikern – nicht für die Parallelwelt der muslimischen Zuwanderer gelten.

Wer Kritik übt gerät ins Visier dieser gewaltbereiten Zuwanderercliquen.

Immer wieder fallen Salafisten & Co. dadurch auf, dass sie gewalttätig gegen Polizei, Kritiker und Andersdenkender vorgehen. Ob sie nun Polizisten auf offener Straße abstechen, politische Kundgebungen überfallen oder zum Mord an Künstlern aufrufen, die nicht in ihr obskures Weltbild passen. Es wird deutlich, dass diese selbsternannten Gotteskrieger nichts mit uns und unserer Kultur zu tun haben wollen.

Wir als deutsche Jugend wollen nicht zusehen, wie die etablierten Politiker unser Land an gestörte Extremisten verspielen, nur weil man nicht eingestehen möchte, dass die künstliche Multi-Kultur-Ideologie einiger 68er-Opas einfach völlig weltfremd ist.

Wir lassen nicht zu, dass sich in Deutschland und Europa islamische Parallelwelten bilden. Wir erheben unsere Stimme, zeigen Gesicht und ducken uns nicht feige weg!
– Wir wollen in keinem Land leben, in dem fremde religiöse Spinner aus aller Welt zu uns kommen und über ganze Stadtviertel herrschen.
– Wir wollen in keinem Land leben, in dem sich Mädchen und Frauen nicht mehr sicher fühlen können, weil sie zu Menschen zweiter Klasse herabgestuft werden.
– Wir wollen in keinem Land leben, in dem europäische und deutsche Werte nichts mehr zählen, verteufelt werden und nur die kulturfremde Scharia als Gesetz anerkannt wird.
– Wir wollen in keinem Land leben, dass die Fremden über die Einheimischen stellt und Tag für Tag ein Stück seiner Identität verliert.

Deswegen sagen wir den deutschen Jugendlichen: WIR ODER SCHARIA. Ihr habt es noch (!) in der Hand. Wehrt euch, damit unsere Heimat erhalten bleibt und wir nicht durch – von oben verordnete – Masseneinwanderungen zu den Knechten der Fremden werden!

Wir lieben unsere Heimat, deshalb handeln wir.

Macht mit! Kein islamisches Kulturzentrum in Olsbrücken!

Quelle: Sascha Wagner / NPD KV Westpfalz
 


Quelle:http://www.npd-in-rlp.de/
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: