npd-wetterau.de

22.03.2020

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Aktuelles aus dem Parteileben

Wir erleben zurzeit turbulente Zeiten und Gesetzesänderungen, die noch vor wenigen Wochen niemand für möglich gehalten hätte. Auch wir haben alle geplanten Veranstaltungen absagen müssen, sowie interne Sitzungen auf unbestimmte Zeit verschoben. Bei all der Überflutung durch die täglichen Pressemelden fällt es uns schwer, nicht selbst in Panik zu verfallen. Vorsichtig sollte jeder sein, der anfällig für Krankheiten ist oder mit älteren Menschen zu tun hat. Aber auch wir haben in der „Krise“ als Nationalisten und Patrioten eine Vorbildfunktion einzunehmen, müssen für Verwandte oder Nachbarn greifbar sein und für diese z. B. einkaufen gehen. Tagtäglich versuchen wir den (meist unpolitischen) Mitmenschen unsere Idee der Volksgemeinschaft näher zu bringen, jetzt haben wir die Chance dies aktiv vorzuleben. Wie so viele sind auch wir gespannt, wie es nach der „Corina-Krise“ weitergehen soll. Zumindest wird es stellenweise ein Umdenken im Volk geben. So genannte Selbstversorger wird wohl niemand mehr als „altbacken“ oder „verrückt“ bezeichnen wollen. Ein Blick nach Berlin hätte uns allen eine Vorwarnung sein können, für das was uns noch bevorstehen könnte. Dort herrschte ein Ausnahmezustand im Februar 2019, als im Stadtteil Köpenick nach einem Kabelschaden der Strom für 31 Stunden ausblieb. Zur gleichen Zeit fiel noch in einem weiteren Stadtteil (Rudow) der Strom aus. So mussten Krankenhäuser und andere (medizinische) Einrichtungen geräumt werden. Die Menschen in Deutschland haben sich an den jetzigen (Wohl-)Stand gewöhnt, so dass man nicht mehr mit großen Veränderungen im alltäglichen Leben rechnet. Genau deshalb entstehen solche Wohlstandsproblem-Kindergruppen wie die Fridays for Future-Bewegung. Wie sich diese Wochen/Monate auf die weltweite Wirtschaft auswirken wird, lässt sich zur jetzigen Zeit nicht vorausahnen. Auch müssen wir sehen, ob und wie dies unserer Partei nutzen wird. Niemand wird mehr bestreiten können, dass die globalisierungskritische Haltung der NPD falsch ist. Das Fazit daraus ist: Künftig muss der Schwerpunkt wieder bei den regionalen Wirtschaftskreisläufen liegen.

Durch die Absage von Parlamentssitzungen und anderen Terminen, können sich jetzt die aktiven Mitstreiter um Dinge kümmern, die man aus Zeitgründen vor sich herschieben musste. Planungen für den Kommunalwahlkampf, Abarbeitung von Interessentenlisten, Anschreiben an Spender, Vorträge für Veranstaltungen schreiben, Erstellung von Grafiken und Flugblätter u. ä. können auch in einer selbst auferlegten Quarantäne erledigt werden.  Für den Tag X, an dem alles wieder normal verläuft, müssen wir parat stehen. Auch bitten wir Sie darum, ein Abo der Deutschen Stimme über den nachfolgenden Verweis abzuschließen: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/

Ich hoffe wir stehen alles gut durch und auch ihre Familien/Freunde überstehen die aktuelle Situation unversehrt.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Lachmann
Landesvorsitzender
Landesgeschäftsführer

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
34.204.168.209
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: