npd-wetterau.de

09.12.2010

Lesezeit: etwa 1 Minute

Wetterauer Nationaldemokraten führten Jahreshauptversammlung durch

Auf einer kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung wählten die Wetterauer Nationaldemokraten einen neuen Kreisvorstand. Der aus Büdingen stammende 30-jährige Kreistagsabgeordnete und Büdinger Stadtverordnete, Daniel Lachmann, wurde ohne Gegenkandidat mit breiter Mehrheit erneut zum Kreisvorsitzenden gewählt.

 

Zu dessen Stellvertretern wurden der 24-jährige Altenstädter Kreistagsabgeordnete Stefan Jagsch und der 26-jährige Daniel Knebel (ebenfalls Altenstadt) gewählt. Den Vorstand komplettieren der Schatzmeister Ralf Haschke, sowie vier weitere Beisitzer.

 

Nach der Wahl des Vorstandes gab der Fraktionsvorsitzende der NPD im Wetterauer Kreistag seinen Bericht über die bisherige Arbeit ab. Sachs stellte fest, dass die NPD im Wetteraukreis zu einem nicht übersehbaren politischen Faktor geworden ist und alleine mit der Anwesenheit der NPD-Fraktion die anti-soziale Arbeit der selbsternannten „besseren Demokraten“ im Kreistag gestört werde. Weiter führte Sachs aus, dass nur die NPD konkrete Maßnahmen zum Abbau der Schulden des Kreises durchführen möchte. Die anderen im Kreistag vertretenen Parteien handelten nach dem Leitspruch „nach uns die Sintflut“, da diese aufgrund Ihrer über Jahrzehnte hinweg betriebenen Schuldenpolitik gar nicht mehr Herr der Lage mit seien, so Sachs.

 

Der im Amt bestätigte Kreisvorsitzende, Daniel Lachmann, äußerte sich in seinem Schlusswort folgendermaßen: „Im zurückliegenden Jahr konnten wir nicht nur unser Ergebnis zur Bundestagswahl halten, sondern auch anderweitig politische Akzente setzen. So konnten wir unsere Stellung nach außen hin als wirkliche Alternative zu den Systemparteien weiter verfestigen und weitere Mitglieder und Spender geworben werden, um auch den anstehenden Kommunalwahlkampf im Kreis finanziell bewältigen zu können. In den nächsten Wochen werden wir die Kandidatenlisten in den ausgewählten Wetterauer Städten und Gemeinden und zur Kreistagswahl wählen. Um die Weichen für den kommenden Wahlkampf zu stellen, wird der Kreisvorstand, gemeinsam mit weiteren Funktionsträgern der Wetterauer NPD, in seiner nächsten Sitzung das Werbematerial besprechen und entwerfen, so dass noch in diesem Jahr im gesamten Wetteraukreis flächendeckend Werbematerial verteilt werden kann.“

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: